Historymakers Frankfurt

Postfach 200153
63468 Maintal.

Tel.017661092298
E-Mail: itlhistorymakers@googlemail.com.

Start News Interview mit Pastor Tope, dem Direktor der Schule
Interview mit Pastor Tope, dem Direktor der Schule PDF Drucken E-Mail
1.Warum ist eine weitere Bibelschule nötig?

Eine solche Frage zeigt, dass mehr Unwissenheit als Weisheit vorhanden ist. Es ist schon lange bekannt, dass Bildung in jeder vernünftigen Gesellschaft eine Schlüsselrolle für die Entwicklung und das Aufblühen spielt. Um wie viel mehr sollte das nun für Christen zutreffen?

In der Bibel lesen wir: „mein Volk leidet aus Mangel an Erkenntnis.“ Hier ist die Rede von mangelnder Bildung. Daraus lässt sich schließen, dass die Aneignung biblischen Wissens in einer vernünftigen Gesellschaft erwünscht sein sollte.

 

2.Worin besteht die Einzigartigkeit dieser Trainingschule?

Die Einzigartigkeit dieser biblischen Trainingsschule „History Makers“ besteht zum einen in unserer Geschichte. Wir haben uns nicht entschlossen eine Schule zu eröffnen, um Andere nachzuahmen, oder um eine weitere Bibelschule den bereits in Deutschland vorhandenen hinzuzufügen.

 Die Sache ist, dass 1994 Gott zu Pastor Sunday Adelaja gesprochen hat und sagte, dass Er anfangen möchte Megagemeinden in Europa zu gründen und dass Er Pastor Sunday für diese Arbeit beruft. Als die Menschen von dieser Vision hörten, sagten sie, dass es ein Wahnsinn und ein Ding der Unmöglichkeit sei, aber 13 Jahre später sprechen die Früchte für sich. Die Gemeinde „Botschaft Gottes“ besteht aus mehr als 25.000 Mitgliedern und unter ihrer Obhut befinden sich über 600 Gemeinden weltweit. Das ist natürlich ein Phänomen. Das wichtigste aber ist nicht was die „Botschaft Gottes“ erreichte. Viel wichtiger ist, was Gottes Wille ist und was Er möchte. Und Gott wollte noch im Jahre 1994, dass Megagemeinden eine Normalität in Europa werden sollte...

 

Also hat Gott uns die Aufgabe gegeben, alle Schlüssel für die Gründung einer großen und starken Gemeinde anzusammeln und mit der Eröffnung einer biblischen Trainingsschule ist es möglich diese Schlüssel weiter zu geben an alle, die daran interessiert sind. Diese Trainingsschule ist ebenso ein Platz an dem Gnade weitergegeben wird, weil in dieser Lernatmosphäre die Salbung und die Gnade an die Studenten weitergegeben werden. 

Wichtig zu erwähnen ist, dass Pastor Sundays Einfluss in den letzen Jahren weltweit stark zugenommen hat. Er wird nicht nur von anderen Gemeinden, sondern überwiegend von staatlichen Organisationen wie zum Beispiel dem US Kongress oder der UNO eingeladen. Aus diesem Grund wird der Besuch von einzelnen Gemeinden oder Konferenzen immer schwieriger für Pastor Sunday. Diese Trainingsschule „History Makers“ ist ein strategischer Ort, an dem Pastor Sunday den Gemeinden wirklich helfen kann, deshalb erfüllt sie die Funktion, welche keine Konferenz erfüllen könnte. 

 

3.Wie ist das Verhalten der Pastoren bezüglich der Bibelschule?

Zu aller erst möchte ich allen Pastoren einen großen Dank aussprechen, die ihre Studenten in unsere Schule schickten und immer noch schicken. Ich habe von ihnen sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Natürlich herrscht in manchen Kreisen Angst aufgrund unserer Schule. Manche befürchten, dass wenn ihre Studenten in unsere Schule kommen, sie ihre Gemeinden verlassen werden und nicht mehr zurückkommen.

Ich denke aber, dass solche Angst ein Zeichen der Unwissenheit ist. Warum? Weil zum einen findet diese Schule nur an einem Samstag im Monat statt, und samstags finden in den Gemeinden in Deutschland meistens keine Gottesdienste statt. Dass heißt, dass die Studenten ihre Gemeinden im Laufe des Monats nicht verlassen und lediglich an einem Samstag im Monat zum Studieren kommen. Daher ist die Angst um den Verlust ihrer Studenten einfach unlogisch und nicht berechtigt.

Ich möchte ebenso hinzufügen, dass in Deutschland Gerüchte umhgehen, dass in der Vergangenheit die Absolventen der Bibelschule von der Gemeinde „Botschaft Gottes“ nach der Rückkehr aus der Schule in ihren Gemeinden dort Spaltungen verursachten und aus den Gemeinden austraten, um ihre eigenen Gemeinden zu gründen.

Deswegen haben viele Pastoren Angst, ihre Studenten in unsere Schule zum Studieren zu schicken. Ich möchte sagen, dass man aufgrund von lediglich zwei Einzelfällen nicht das Verhalten von mehr als tausend Studenten der Bibelschulen der „Gemeinde Gottes“ beurteilen sollte.

Außerdem gibt es in jeder Bibelschule der Welt solche Vorfälle, dass irgendein Absolvent sich nicht so verhalten hat, wie er es gelernt hatte. Wir alle wissen, dass auch korrupte Führer in der Regierung die eine oder die andere Universität absolviert haben, aber man hat ihnen doch dort die Korruption nicht beigebracht. Sie haben sich im Leben nicht so verhalten, wie man es ihnen beigebracht hat.

Deswegen ist es absolut unlogisch die Bibelschule aufgrund von irgendeinem rebellierenden Studenten zu verurteilen. Ich persönlich bin der Meinung, dass die Pastoren dem Programm der Schule ihre Aufmerksamkeit schenken sollten. Was bietet diese Schule an, welche Resultate hat die Gemeinde „Botschaft Gottes“ erzielt und welche Früchte gebracht? Ich denke, dass jeder Pastor daran interessiert sein sollte, seine Studenten an solche Schulen zu schicken, wo die besten Kenntnisse heutzutage erteilt werden. Ohne zu Übertreiben kann ich sagen, dass die Bibelschule der „Gemeinde Gottes“ in der christlichen Welt mit Howard oder Oxford vergleichbar ist. Und zwar nicht weil wir so weise sind, sondern weil die Gnade Gottes auf uns ist.

Viele Diener im Leibe Christi wollen ihre Geheimnisse nicht preisgeben, weil sie Angst um Konkurrenz haben. In der biblischen Trainingsschule „History Makers“ aber geben wir alle Schlüssel, alle Geheimnisse an unsere Studenten weiter, die Pastor Sunday Adelaja und die Gemeinde „ Botschaft Gottes“ zu dem machten, wer sie heute sind.

Ein Bischof, der selbst einst viele Gemeinden zu gründen versuchte und selbst über 7 verschiedenen Bibelschule absolvierte, sagte: „Ich habe nur eine Lehreinheit angehört und verstanden, dass obwohl ich so viele Ausbildungen in diesem Bereich hinter mir hatte, ich nicht das Wissen habe, welches diese Studenten aufweisen, aufgrund dessen was hier in dieser Bibelschule gelernt wird“. Jetzt ist er auch einer der Studenten unserer Bibelschule und ist Gott sehr dankbar für all die Veränderungen, die in seinem Leben und seinem Dienst stattgefunden haben seit er in unserer Bibelschule ist.  

 

4.Worin besteht die Einzigartigkeit Ihres Lehrplans und Ihres Programms?

Das Programm unserer Schule ist nicht vergleichbar mit anderen  Programmen, die bereits existieren. Mit diesem Programm können Sie sich auf unserer Seite im Internet vertraut machen www.itl-godembassy.de 

 

5.Wie sind die Rückmeldungen der Studenten?

Die Rückmeldungen sind an erster Stelle sehr positiv. Es gibt ein paar Zeugnisse von Menschen, die gesehen haben, dass der Himmel über der Bibelschule geöffnet war und das war für jeden Anwesenden wirklich spürbar.

Jeder sagt, dass ganz Deutschland hierher kommen sollte um hier zu lernen.

Manche Studenten haben die Gaben des Heiligen Geistes empfangen, manche haben ihre Berufung gefunden und haben bereits neue Gemeinden gegründet. Andere wiederum haben sich im Geschäftsleben verwirklicht und ein Geschäft eröffnet.

Es gibt viele Zeugnisse und es ist unmöglich alles in nur einem Interview wiederzugeben.

 Eine Studentin zum Beispiel erzählte wie der Herr zu ihr in einem Traum gesprochen hatte und ihr sagte, dass sie in diese Schule gehen sollte, obwohl sie es eigentlich nicht vorhatte. Jetzt ist sie eine der Studentinnen in unserer Schule und ist sehr glücklich und Gott dankbar dafür.

Eine andere Studentin ist nur zu Besuch in die Schule gekommen und während dem Lobpreis hat sie einen geöffneten Himmel über der Schule gesehen und ist in unserer Schule zum Lernen geblieben.

Wie ich bereits sagte, gibt es sehr viele solcher Zeugnisse.

 

6.Und wie kommen die Studenten zu der Schule?

Ja, Studenten kommen tatsächlich aus verschiedenen Teilen Deutschlands. Manche bilden Fahrgemeinschaften und teilen die Benzinkosten oder mieten gemeinsam einen Minibus. Wenn Sie sich sicher sind, dass diese Schule wirklich ein großer Segen für sie ist, dann können sie Ihre Freunde und Verwandte einladen und mit ihnen gemeinsam zur Schule fahren, um somit die Fahrtkosten zu minimieren.

 

7.Wird das Abschlusszeugnis dieser Schule anerkannt?

Ja, das Abschlusszeugnis dieser Bibelschule wird in Deutschland anerkannt, als ein Zeugnis einer offiziell registrierten Schule in Deutschland .

 

8.Wer kann an der Schule teilnehmen?

Jeder Mensch kann diese Schule besuchen, der Gott persönlich kennen lernen möchte, unabhängig von der Konfession. Das Mindestalter ist allerdings 18 Jahre.

 

9.Wie kann man sich anmelden?

Sie können sich persönlich bei uns anmelden. Entweder per Telefon 0-61-09 / 50-27-68 oder per E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

10.Wann beginnt die Bibelschule?

Das erste Seminar beginnt am 11. Oktober 2008 um 9:00.

 

11.Wo befindet sich die Schule?

Die Schule ist in Frankfurt am Main, Deutschland.

 

12.In welcher Sprache wird unterrichtet?

Es wird in Deutscher, Russischer und Englischer Sprache unterrichtet. Allerdings möchte ich diejenigen bitten, die eine Übersetzung ins Englische brauchen, uns im Voraus bescheid zu geben, um somit die Organisation zu erleichtern.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter

www.itl-godembassy.de